Selbstvertrauen und Fremdvertrauen stärken und aufbauen

Fast jeder Mensch wünscht sich mehr Vertrauen in einer Organisation, im Team, zu den Vorgesetzten, zum Mitarbeiter, zu sich selbst und vielem mehr.

Der Mangel an Vertrauen eines Einzelnen zeigt sich somit in den unterschiedlichsten Bereichen, sowohl beruflich als auch privat.

Der Mensch reagiert sehr unterschiedlich, je weiter er in seine Selbstkritik, Ablehnung und Misstrauen reinrutscht,  je größer ist sein Unwohlbefinden und somit ist es ihm unmöglich in diesem „Zustand“ im Selbst- und Fremdvertrauen zu sein.

Wenn wir im Vertrauen zu uns selbst und anderen sind, gestaltet sich eine zwischenmenschliche Zusammenarbeit in Beruf und Alltag mit allen Beteiligten leichter. Wir sind beschwingt und fühlen uns wesentlich freier und sind bereit größere Herausforderungen mutig und motivierend anzugehen.

Um den Mangel an Vertrauen Schritt für Schritt aufzulösen und zu verwandeln, benötigt es immer wieder eine Neuausrichtung und Neuorientierung.

Wie immer müssen wir dabei mit unseren eigenen Gedanken anfangen.

Denken Sie daran, es gibt keinen „Schuldigen“. Alles in unserem Leben haben wir selbst mit kreiert. Es benötigt eine bewusste Entscheidung sich selbst und anderen gegenüber wieder mehr zu vertrauen. Wir dürfen lernen die Dinge nicht zu persönlich zu nehmen. Wenn wir unser Bewusstsein entsprechend trainieren (programmieren) ist das möglich.

Kein Mensch dieser Welt kann uns eine Garantie geben, dass wir nie wieder enttäuscht, verletzt, abgelehnt oder verlassen werden. Das ist das Leben und wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, stellen wir fest, dass wir selbst oft andere Menschen (Partner, Freunde) enttäuscht, verletzt und abgelehnt haben. Es ist wichtig, auf die innere Stimme (Intuition) zu hören. Vertrauen können wir nicht herbei reden, es lässt sich nur Schritt für Schritt wieder aufbauen, indem wir es tun und die alten Verletzungen in Liebe verwandeln.

Selbst- und Fremdvertrauen aufbauen bedeutet auch, wenn ich z.B. ein ungutes Gefühl gegenüber einer Person habe der ich etwas anvertrauen möchte und meine innere Stimme sagt, behalte es lieber für dich,  dann ist das ein Zeichen für ein gesundes Selbstvertrauen.
Durch das Wahrnehmen der inneren Stimme stärkt sich unser Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen. Umso besser ich mir selbst vertraue umso leichter ist es andere Menschen klarer zu sehen und sich bewusst für Selbst- und Fremdvertrauen zu entscheiden.

Es gibt viele Menschen die uns für unser Vertrauen belohnen werden!

In diesem Sinne

Herzlichst

Magdalene Timmer

An weiteren News interessiert?
Holen Sie sich den monatlichen inspirierenden Artikel und wertvolle Impulse für mehr Freude und Leichtigkeit im Leben.

Sie wollen motivierte und zufriedene Führungskräfte? Holen Sie sich hier das kostenlose 10 Schritte Selbst-Coaching Programm Ja, ich will!

Auf Ihren Anruf freue ich mich!

05250 – 939 2115

Lassen Sie sich kompetent und professionell beraten!
Gerne können Sie mir auch ganz bequem über das Kontaktformular schreiben.

Kostenlose und unverbindliche Anfrage